In der fernöstlichen Philosophie ist der Mensch Teil des Universums. Die Lebensenergie, das Chi, erfüllt das Universum und fließt auch durch den Menschen, durch die oben beschriebenen Kanäle. Krankheiten führen zu einer Blockade des Energieflusses. Durch die Stimulation werden diese Energieblockaden gelöst, die Lebensenergie kann frei zirkulieren und die Krankheiten, die diese Blockade bewirkt haben, sind behoben.

Eine Variante ist die Ohr- und Schädelakupunktur. Es wird davon ausgegangen, dass in diesen Bereichen eine Spiegelung (Somatotopie) des Körpers stattfindet, und bei der Stimulation entsprechender Punkte, Einfluss auf die schmerzhaften Körperregionen genommen wird.

Homöopathie

Am Ende des 18. Jahrhunderts ist dem Arzt Samuel Hahnemann aufgefallen, dass man mit Stoffen, die bestimmte Symptome hervorrufen, Krankheiten heilen kann, die sich genau durch diese Symptome äußern. Nach dem Motto: „Gleiches mit Gleichem behandeln“, hat er diese Beobachtung mit vielen Versuchen untermauert und die Homöopathie entwickelt. Für jeden Patienten muss sein für ihn passendes Arzneimittel gefunden werden. Das kann, gerade bei chronischen Krankheiten, entsprechend Zeit in Anspruch nehmen.

Hypnose

In der Hypnose wird ein Bewusstseinszustand herbeigeführt, der dem Patienten die Möglichkeit bietet, Probleme zuzulassen und zu bearbeiten.